Alles ist jetzt!

Psychologie

  

Wenn du auf etwas stößt, das nicht sofort klar ist oder keinen Sinn zu ergeben scheint, dann lass dich davon nicht beirren. Lass es für den Moment so stehen und bleibe offen.

Sehr häufig werden wir in der westlichen Kultur behandelt, als hätten wir nur sehr geringe spirituelle Fähigkeiten, als wären wir ohne innere Kraft und als müssten andere, die den „Durchblick“ haben, uns alles vorkauen, damit wir es verdauen können. Aber es ist von großer Wichtigkeit, dass der wahrhaft Suchende begreift, dass er genug Offenheit aufbringen muss, um sich den Erfahrungen zu stellen, die ihn innerlich zutiefst herausfordern. Nur so kann die lebendige Zielstrebigkeit im Innern erweckt werden, die für das Erlangen wahrer Freiheit notwendig ist. Um frei zu sein, muss die alte Form persönlicher Konditionierung zerbrechen, deinen Kokon zerreißen. Jeder aufrichtig Suchende muss bereit sein, sich der notwendigen Verwandlung vom Raupenbewusstsein zum Schmetterling der Freiheit zu unterziehen!

Es ist an der Zeit, die kindische Haltung hinter sich zu lassen und ein wenig mehr auf das zu achten, was wirklich hier ist. Dies ist ein zeitgebundener, ein sterblicher Körper, in dem eine unsterbliche Präsenz lebt. Solange du noch die Wärme deines Körpers spürst, nutze dein leibliches Dasein, um zu deinem zeitlosen Sein zurückzufinden.

Spiritualität ist die Suche nach vollkommenem Verstehen, nach Selbst-Entdeckung, nach Wahrheit, und sie muss genau da stattfinden, wo du bist.

Unserem Gefühl nach müssen wir uns selbst als die Urheber von Handlungen erfahren, um etwas zustande zu bringen. Wenn wir jedoch still sind - wenn wir uns also keinen Gedankengängen hingeben und stattdessen im natürlichen Gefühl des Seins ruhen - entdecken wir schnell, dass die Lebenskraft sich selbst zum Ausdruck bringt, und zwar auf spontane Weise, ohne irgendeine Absicht zu verfolgen. Wenn du dem wahrhaft eine Chance gibst, wirst du die Schönheit und Harmonie des Lebens erfahren, wenn du im Sein statt im Tun verwurzelt bist.

Es gibt nichts, was du erreichen musst, um zu sein, was du bist. Was du bist, ist bereits mühelos und zeitlos verwirklicht.

Solange wir uns des natürlichen Seinszustandes nicht bewusst sind, scheinen wir ständig von einem Grundgefühl der Getriebenheit beherrscht zu sein