Alles ist jetzt!

Partnerschaft


Schicksalhafte Begegnungen

Die „Brücke zur Erschließung des Schicksals“ nannte der altehrwürdige klassische Astrologe Franz Frickler einst sein Buch, in dem er über die so genannten Ausklänge sprach. Demnach besitzt jedes Tierkreiszeichen einen Ausklang, der sich im 150 ° (Quincunx) Winkel zu ihm befindet. Der Quincunx gehört zu den sicherlich wirksamsten Nebenaspekten und beschreibt immer eine Spannung zwischen zwei Zeichen, die in ihrem Element und in ihrer Ausrichtung völlig unterschiedlich sind. Die Aufgabe, die mit der Quincunx verknüpft ist, hat nun letztlich mit der Synthese dieser Gegensätze zu tun. Zusammenbringen, was sich fremd ist, um hier ein konstruktives Miteinander zu schaffen, ist das oberste Ziel. Karmische Gründe können sich laut Frickler dahinter verbergen: Möglicherweise finden sich diese unterschiedlichen Zeichen, um sich gegenseitig in ihrer Entwicklung weiterzuhelfen. Wie dem auch sei, wer darüber nachdenkt, wird feststellen, dass er immer wieder besondere Begegnungen mit seinem Ausklangzeichen im Leben hat bzw. mit dem Zeichen, in dessen Ausklang sich sein Zeichen befindet. Oftmals handelt es sich dabei um wichtige Arbeitskollegen oder Chefs, die einen nachhaltigen Einfluss auf die eigene Karriere ausüben, um enge Freunde, die einen weite Teile des Lebens hindurch begleiten, um Kinder, die einem viel bedeuten oder eben auch um schicksalhafte Liebespartner.

Interessant für dich sind auf jeden Fall Menschen, die ihre Sonne, ihren Aszendenten oder einfach nur mehrere Planeten in deinem Ausklangzeichen stehen haben. Bist du ein Widder, dann hast du deinen Ausklang im Skorpion. Beide haben eine gewisse Verwandtschaft. Widder und Skorpion sind Kampfzeichen, die die Konkurrenz suchen und dabei äußerst kompromisslos zu Werke gehen. Gemeinsam können beide große Willensziele erreichen und sich dabei gegenseitig inspirieren: der Widder den Skorpion zu mehr Direktheit, der Skorpion den Widder zu mehr Schlauheit. Im ungünstigen Falle endet diese Beziehung in einem Kampf um Sein oder Nichtsein. Auf jeden Fall besteht eine starke sexuelle Anziehungskraft, die vor allem den Widder zum Skorpion drängt.

Stier hat seinen Ausklang im Schützen. Schütze findet Ruhe und Geborgenheit beim Stier. Die oft einseitig materielle Gesinnung des Stiers wird dagegen vom Idealismus des Schützen auf eine höhere Ebene gehoben. Eine zukunftsträchtige Verbindung, die häusliches Glück und Reichtum verspricht, wobei hier immer das Risiko besteht, dass der Schütze das Weite sucht, sofern der Stier an seinen starren Gewohnheiten festhält und im Alltagstrott versinkt.

Zwillinge hat seinen Ausklang im Steinbock. Das deutet auf eine Beziehung mit extremen Höhen und Tiefen hin. Zwillinge bringt die Lebendigkeit in das gemeinsame Leben. Steinbock die Struktur und den Halt. Im besten Falle erlangt der Steinbock durch den inspirierenden Zwilling eine hohe berufliche Position. Vielfältiges Zwillinge-Wissen ist für den Steinbock letztlich der Schlüssel zum Glück, zur sonnenhaften Ich-Entfaltung.

Krebs hat seinen Ausklang im Wassermann. Das führt für den Krebs zur Begegnung mit dem Fremden, zum Kontakt mit vielen unterschiedlichen Menschen. Der Wassermann wiederum kann häusliche Ruhe, inneren Halt, Geborgenheit und seelische Tiefe vom Krebs erhalten.

Löwe hat seinen Ausklang in den Fischen. Beide Zeichen sind Herzenstypen, die anderen Menschen viel innere Wärme schenken können. Der Löwe kann jedoch von den Fischen lernen, was selbstlose Liebe heißt. Umgekehrt kann die vom Löwen zu den Fischen fließende Energie den Fischen das Selbstbewusstsein und die Offenheit vermitteln, die notwendig sind, um die vielen schlummernden Talente in Erfolge umzusetzen.

Jungfrau hat seinen Ausklang im Widder. Der starke Wille des Widders steht in Verbindung mit dem Fleiß und der Genauigkeit der Jungfrau für Erfolg. Die Jungfrau hilft insbesondere dem Widder seine enorme Tatkraft in Bahnen zu lenken. Allerdings dürfte diese Kombination fast schon ein Garant für viele Auseinandersetzungen sein, die im Chaos enden können.

Waage hat seinen Ausklang im Stier. Auch diese zwei von Venus beherrschten Zeichen sind sich zunächst ziemlich fremd. Hier die luftige Liebesgöttin, dort die erdverbundene. Bringen die beiden das zusammen, kann sich ein gemeinsames Leben in Schönheit, Freude und Liebe entwickeln. Die Waage schenkt dem Stier mehr Leichtigkeit, der Stier der Waage ein sicheres Leben.

Skorpion hat seinen Ausklang in den Zwillingen. Der Skorpion wendet sich Zwillingen alleine schon deshalb zu, da er weiß, dass Wissen Macht bedeutet. Und mit Zwillingen ist ein geistig-intellektueller Austausch wahrscheinlich. Umgekehrt verleiht der Skorpion den Zwillingen die Tiefe und die Härte, um einmal ins Auge gefasste Ziele zu erreichen. Der Skorpion dominiert meist Zwillinge.

Schütze hat seinen Ausklang im Krebs. Auch zwei extreme Gegensätze. Krebs lernt vom Schützen, dass er sich überall zuhause fühlen kann. Der Schütze wiederum kann vom Krebs die seelische Geborgenheit erhalten, die sein oft ruheloses Wesen braucht, um inneren Frieden zu finden.

Steinbock hat seinen Ausklang im Löwen. Eine starke Kombination, die im Äußeren wie inneren Leben unglaublich viel erreichen kann. Steinbock treibt den Löwen zur Arbeit an, so dass dieser sein großes schöpferisches Potenzial entfalten kann. Umgekehrt zeigt der Löwe dem Steinbock, was es bedeutet, zu leben. Manchmal blockiert der Steinbock den Löwen.

Wassermann hat seinen Ausklang in der Jungfrau. Das bedeutet für den Wassermann Stabilität, aber auch eine gewisse Freiheitsbeschränkung, da Jungfrau von ihm Einordnung und Zuverlässigkeit erwartet. Umgekehrt erzeugt der Wassermann ein permanentes Funkensprühen im Leben der Jungfrau. Langeweile war einmal.

Fische haben ihren Ausklang in der Waage. Eine sehr schöne Kombination, die viel Liebe, Harmonie und Zärtlichkeit verspricht. Schwierig im Zusammenleben ist allerdings oftmals die Unentschlossenheit beider Zeichen. Gelegentlich fühlt sich die Waage mit den Fischen auch isoliert, vom Leben abgeschnitten.